juratipps.com

Das Hauptstudium

Das Hauptstudium in dem Studium der Rechtswissenschaft

Das Hauptstudium ist das Herzstück des Studiums. Wenn ihr bei diesem angekommen seid, so kann nichts mehr wirklich schief gehen. Ihr habt die Zwischenprüfung hinter euch gebracht und seid jetzt auf dem besten Weg durch euer Studium.

Innerhalb des Hauptstudiums absolviert ihr die Übungen für Fortgeschrittene und weitere Nebenfächer wie Polizeirecht, Baurecht, Kommunalrecht, Verwaltungsprozessrecht, Erbrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Strafprozessrecht und Zivilprozessrecht. Ziel ist es daher eure bisherigen Kenntnisse zu vertiefen und neue in spezielleren Bereichen zu erlangen.

Große Übungen um die Scheine zu erlegen

Die Übungen sind dabei Veranstaltungen der Universitäten, in denen durch die Bearbeitung und Besprechung von Fällen die Anwendung des Rechts geübt werden soll. Die Übungen werden in jedem Rechtsgebiet abgehalten. Das heißt, dass es eine Übung für Zivilrecht, eine für Strafrecht und eine für das Öffentliche Recht gibt. Die Übungen haben in den verschiedenen Universitäten unterschiedliche Bezeichnungen. Teilweise werden sie „Große Übung“, teilweise „Übung für Fortgeschrittene“ genannt. Dabei geht es in den Übungen weniger darum, dass euch direkt materielles Recht beigebracht wird, sondern eher darum, wie ihr mit schon gelerntem Wissen Fälle bearbeitet. Fehlendes Wissen aufzuholen oder allgemein das materielle Recht zu wiederholen und zu lernen, ist dabei euch überlassen und liegt somit in eurer Verantwortung.

Das wichtigste, was ihr bei den Übungen beachten solltet, ist, dass ihr Leistungsnachweise erbringen müsst. Die Leistungen stellen dabei zumeist das Bestehen mindestens einer Klausur in jeder Übung und einer dazugehörigen Hausarbeit dar. Zumeist werden euch innerhalb der Übungen mehrere Klausuren gestellt, von denen ihr dann eine bestehen müsst. Innerhalb der Übung werden Fälle besprochen und dann in regelmäßigen Abständen Klausuren geschrieben. Die Klausuren werden dabei innerhalb des Semesters geschrieben und nicht, wie ihr es aus den Grundkursen kennt, am Ende des Semesters. Dabei ist die Anzahl der möglichen Klausuren in den verschiedenen Universitäten unterschiedlich.

Weiterhin müsst ihr eine Hausarbeit zu den jeweiligen Übungen schreiben. Zumeist werden euch in den Semesterferien vor und in den Semesterferien nach dem Semester, in der ihr die Übung absolviert, die Hausarbeiten angeboten. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, dass die Hausarbeiten innerhalb des Semesters angefertigt werden müssen.

Um die genaue Ausgestaltung der Übung an eurer Universität herauszufinden, müsst ihr in eure Studien- und Prüfungsordnung schauen. Dort ist es zumeist beschrieben. Wenn dies jedoch nicht der Fall sein sollte bzw., wenn ihr dort keinen ausreichenden Überblick erhalten solltet, dann schaut einfach in die Vorlesungsverzeichnisse und die Beschreibungen dazu bei eurer Universität.

Dabei gilt bezüglich der Klausuren und der Hausarbeiten das bereits Gesagte bezüglich des Lernstils und was ihr beachten solltet.

Die Übungen sind zumeist Voraussetzungen für die Anmeldung zur staatlichen Pflichtfachprüfung und teilweise auch eine Voraussetzung für die Aufnahme eines Schwerpunktbereichs.

Fächer im Hauptstudium

Weiterhin behandelt ihr in eurem Hauptstudium die unzähligen Nebenfächer, die relevant für die staatliche Pflichtfachprüfung sein können. Dies sind vor allem die einzelnen Prozessrechtsgebiete, besonderes Verwaltungsrecht, Erbrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht. Im Folgenden soll euch ein kurzer Überblick über die wichtigsten Themen innerhalb der Nebenfächer gegeben werden.

Folge uns oder schreibe uns eine Nachricht.

Worüber möchtest du mehr erfahren?